Engagement & CSR

Bei Arausol verstehen wir unter Corporate Social Responsibility (CSR) nicht allein die soziale Verantwortung unseres Unternehmen, sondern unsere gesamtgesellschaftliche, so auch ökologische Verantwortung.

Unser Ziel ist es selbst so nachhaltig wie möglich zu wirtschaften – ressourcenschonend, ethisch und sozial verantwortlich und ökonomisch erfolgreich.

Diese Überzeugung leben wir nicht nur über unser Leitbild und in unserem Firmenalltag, sondern auch, indem wir Projekte unterstützen, die sich gezielt sozialen und ökologischen Themen widmen.


Innovation beginnt im Kopf und ERFORDERT HERZ

Laut Sustainable Development Goals der UN gilt es, “den Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle” sicherzustellen (SDG 7). Als führendes Unternehmen im Bereich Solartechnik sehen wir uns in der besonderen sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung, unsere Expertise, unsere Erfahrung und unseren Erfolg zu teilen und aktiv eine Welt im Sinne unserer Unternehmenskultur mitzugestalten. Dabei werfen wir auch einen Blick über den Tellerrand.

Die Nutzung innovativer Technologien eröffnet positive Entwicklungschancen – ob sozial, ökonomisch oder ökologisch – und sollte keinesfalls ein Privileg darstellen. Im Gegenteil, gerade in den Bereichen Armutsbekämpfung, Nahrungssicherheit, Bildung, Gesundheit, Umweltschutz, etc., stellt der Zugang zu nachhaltiger Solarenergie in vielen Regionen der Welt einen wichtigen, dringend benötigten Katalysator für eine ganzheitliche Entwicklung dar.

Aus Überzeugung arbeiten wir daher mit der gemeinnützigen Non-Profit Organisation LOVE FOR LIFE zusammen und unterstützen das humanitäre Solarenergie-Projekt IMAGINE LIGHT im Amazonas von Ecuador, das vier indigenen Völkern den nachhaltigen Zugang zu sauberer Energie eröffnet. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, etwas von unserem Erfolg zurück- bzw. weiterzugeben.

    
 
    Eine Waorani-Familie vor ihrer neu installierten Solaranlage, die ihnen zum ersten Mal überhaupt Strom im Amazonas liefert und damit nicht nur Licht ermöglicht, sondern ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben, wie sie es sich wünschen und es ihr Recht ist.   
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
      /* Style Definitions */
 table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:10.0pt;
	font-family:"Times New Roman",serif;}

Eine Waorani-Familie vor ihrer neu installierten Solaranlage, die ihnen zum ersten Mal überhaupt Strom im Amazonas liefert und damit nicht nur Licht ermöglicht, sondern ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben, wie sie es sich wünschen und es ihr Recht ist.

Im Pilotprojekt IMAGINE LIGHT von LOVE FOR LIFE wurden im Frühjahr 2016 insgesamt 44 Familien in fünf Regenwald-Gemeinden mit Solaranlagen ausgestattet. Das Projekt ermöglicht den indigenen Völkern, die von der Zerstörung ihrer Territorien durch die Ölindustrie betroffen sind, den Zugang zu sauberer und unabhängiger Solarenergie und damit eine nachhaltige und selbstbestimmte Entwicklung. Zudem trägt die Stärkung der indigenen Völker zum Schutz des Amazonasregenwaldes bei, einem wichtigen Stabilisator unseres Weltklimas.

Mit der Entwicklung und dem Bau der Montagesysteme für die Solar-Anlagen und der Bereitstellung unseres technischen Know-hows haben wir gerne zum nachhaltigen Projekterfolg beigetragen und freuen uns auf eine weitere, erfolgreiche Zusammenarbeit!

    
 
    Arausol-Montagesystem einer Inselsolaranlage in der Waorani-Gemeinde Nemonpare im Amazonas von Ecuador.   
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
      /* Style Definitions */
 table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:10.0pt;
	font-family:"Times New Roman",serif;}

Arausol-Montagesystem einer Inselsolaranlage in der Waorani-Gemeinde Nemonpare im Amazonas von Ecuador.


DAS HUMANITÄRE SOLAR-PROJEKT IMAGINE LIGHT

Die Heimat eines der wichtigsten und artenreichsten Ökosysteme unserer Erde, der nördliche Amazonasregenwald in Ecuador, ist durch die Ausbeutung seiner Ressourcen in seinem Überleben bedroht. Angetrieben von dem Vorkommen von Rohöl, Holz und Palmöl nimmt die landwirtschaftliche Besiedelung zu und bedroht mit der großen industriellen Präsenz sowohl das Überleben des einzigartigen Ökosystems, als auch das kulturelle Überleben der indigenen Nationalitäten, darunter die Cofán, die Secoya, die Siona und die Waorani, die diese Wälder seit Tausenden von Jahren besiedeln.

Die vier indigenen Völker haben sich in jüngster Vergangenheit in einer einzigartigen Allianz vereint, deren Mission es ist, eine indigen-geführte Bewegung für das kulturelle Überleben und den Schutz des Regenwaldes aufzubauen. Sie gaben ihrer Allianz den Namen Fundación Alianza Ceibo und benannten sie damit nach dem größten Baum im Amazonas-Regenwald, einem Giganten, der ihnen heilig ist.

    
 
    Wurzelwerk eines Ceibo-Baumes im nordöstlichen Amazonas von Ecuador.   
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
      /* Style Definitions */
 table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:10.0pt;
	font-family:"Times New Roman",serif;}

Wurzelwerk eines Ceibo-Baumes im nordöstlichen Amazonas von Ecuador.

Die gemeinnützige For-Purpose-Organisation LOVE FOR LIFE unterstützt die Mission der vier indigenen Nationalitäten und realisiert mit ihnen gemeinsam das Solarenergie-Projekt IMAGINE LIGHT. Das humanitäre Projekt ermöglicht den indigenen Völkern den Zugang zu sauberer und unabhängiger Solarenergie und damit eine nachhaltige und selbstbestimmte Entwicklung und unterstützt sie in ihrer Rolle als Wächter eines der letzten Naturschätze unseres Planeten.

Im Pilotprojekt wurden im Frühjahr 2016 insgesamt 44 Familien in fünf Regenwald-Gemeinden mit Solaranlagen ausgestattet. Damit wurden nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Nahrungssicherheit, Recht auf Selbstbestimmung sowie im Klima- und Umweltschutz und in der Stärkung von Frauen geschaffen.

Kooperation ist die Zukunft

Arausol unterstützte die Organisation bei der Systementwicklung u. -auslegung des Insel-Solarsystem, das optimal auf die Bedürfnisse der indigenen Familien und die besonderen klimatischen Bedingungen im Amazonas abgestimmt wurde. Zudem entwickelten und produzierten wir das Montagesystem für alle Solar-Anlagen. Aus unserer Kompetenz folgt für uns die Verantwortung, diese im Sinne der Allgemeinheit einzusetzen, es ist uns eine Bereicherung, unsere Ressourcen und unser Know-how zur Verfügung zu stellen und uns für Projekte einzusetzen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ein funktionierendes Gemeinwesen fördern, ob regional oder global.

    
 
       
 
    Arausol-Montagesystem einer Insel-Solaranlage im Amazonasgebiet von Ecuador. Der brennende Himmel zeigt die kilometerweit entfernte Abfackelung der Ölförderung.    
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       
 Normal 
 0 
 
 
 21 
 
 
 false 
 false 
 false 
 
 DE 
 X-NONE 
 X-NONE 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
      /* Style Definitions */
 table.MsoNormalTable
	{mso-style-name:"Normale Tabelle";
	mso-tstyle-rowband-size:0;
	mso-tstyle-colband-size:0;
	mso-style-noshow:yes;
	mso-style-priority:99;
	mso-style-parent:"";
	mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
	mso-para-margin:0cm;
	mso-para-margin-bottom:.0001pt;
	mso-pagination:widow-orphan;
	font-size:10.0pt;
	font-family:"Times New Roman",serif;}

Arausol-Montagesystem einer Insel-Solaranlage im Amazonasgebiet von Ecuador. Der brennende Himmel zeigt die kilometerweit entfernte Abfackelung der Ölförderung.

Lokale Kompetenzen aufbauen und stärken

Die technischen Komponenten für IMAGINE LIGHT wurden von Deutschland nach Ecuador verschifft und von der Ölstadt Lago Agrio im Nordosten Ecuadors per Kanu in die teils sehr entlegenen, begünstigten Regenwaldgemeinden transportiert. Ein Teil des Materials verblieb vorerst im Headquarter von LOVE FOR LIFE, da dieses für eine Intensiv-Schulung der angehenden, indigenen Solar-Techniker genutzt wurde.

Insgesamt wurden im Rahmen des Projektes fünf indigene Techniker aus drei verschiedenen indigenen Völkern und ein ecuadorianischer Ingenieur ausgebildet und damit nachhaltige, lokale Kapazitäten und Kompetenzen aufgebaut.

 Installation der Montagesysteme von Arausol während der Implementierung von IMAGINE LIGHT.

Installation der Montagesysteme von Arausol während der Implementierung von IMAGINE LIGHT.

Licht in den Gemeinden

Nach dem gemeinsamen Training erfolgten der gemeinschaftliche Transport der restlichen Materialien und die Installation in den fünf Regenwaldgemeinden Bavoroe (Cofán, 11 Familien), Ukavati (Cofán, 8 Familien), San Pablo (Secoya, 10 Familien), Nemonpare (Waorani, 7 Familien) und Kiwaru (Waorani, 8 Familien).

Die Gemeinden wurden in Workshops im korrekten Umgang mit den Anlagen und im dem Betreiben und Warten der Anlagen geschult. LOVE FOR LIFE hat spezielle Bedienungsanleitungen entworfen, die in den Workshops erklärt und anschließend in den Häusern der Familien neben den Schaltschränken sichtbar montiert wurden. Die Familien einigten sich zudem auf einen fixen Betrag, der monatlich in eine Gemeinschaftskasse gezahlt wird. Aus diesem Topf werden die indigenen Solartechniker für Wartungen, Reparaturen und Check Ups entlohnt, ein ernannter Kassenwart verwaltet die Finanzen.

    
 
      Montagesystem in der Cofán-Gemeinde Ukavati.   

Montagesystem in der Cofán-Gemeinde Ukavati.

 

Selbstbestimmung und Nachhaltigkeit – für eine grüne und gerechte Welt

Die Situation der indigenen Völker in Ecuador ist hoch komplex, ihre Vergangenheit und Gegenwart geprägt von Ausbeutung, Gewalt und Unterdrückung. Die jahrzehntelange Verschmutzung von Boden und (Trink-)Wasser durch die Erdölförderung verursacht Krankheiten und Artensterben, die Abholzung des Regenwaldes und massive Zunahme von Palmölplantagen rauben den Völkern Heimat und Lebensgrundlage. Beides zwingt sie in Armut und Abhängigkeit von denjenigen, die ihre Menschenrechte und ihre besonderen Rechte als indigene Völker verletzen. Die Cofán zählen heute nur noch ca. 2100 Menschen, die Secoya ca. 600 Menschen in Ecuador und 900 in Peru, die Waorani ca. 2000 und die Siona etwa 400 Menschen. Ziel von LOVE FOR LIFE ist es, langfristig ca. 6000 Personen durch IMAGINE LIGHT den nachhaltigen Zugang zu sauberer Solarenergie zu ermöglichen.

Mit dem Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung und der erfolgreichen Zusammenarbeit im Pilotprojekt hat LOVE FOR LIFE sichergestellt, dass das Projekt von den indigenen Völkern selbstbestimmt geleitet wird, nachhaltig erfolgreich ist und entsprechend auf weitere Gemeinden ausgedehnt werden kann. IMAGINE LIGHT führt zu einer nachhaltigen Stärkung und Ermächtigung der indigenen Völker, es eröffnet ihnen dringend benötigte Entwicklungsmöglichkeiten, unterstützt sie als Wächter der natürlichen Welt und schützt damit auch eine der artenreichsten Regionen unserer Erde, einen zentralen Regulator für das Weltklima.

 Montagesystem von Arausol mit einer Waorani-Familie in der Gemeinde Kiwaru im Amazonas von Ecuador.

Montagesystem von Arausol mit einer Waorani-Familie in der Gemeinde Kiwaru im Amazonas von Ecuador.

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit dem Team von LOVE FOR LIFE und darauf, IMAGINE LIGHT auch weiterhin umfassend zu unterstützen und zu begleiten. Die Zukunft des Amazonasregenwaldes und seiner Bewohner betrifft unser aller Zukunft!

Mehr zur Arbeit von LOVE FOR LIFE:
http://www.loveforlifeproject.org
https://www.facebook.com/pages/Love-for-Life
http://www.loveforlifeproject.org/blog